Special info: CONCERTS & EVENTS in the times of the Corona Crisis
DEAR MUSIC & CONCERT FANS

We are glad that, after the last months, during which most cultural events had to be cancelled or postponed as a result of the measures taken by the Swiss Federal Council in order to restrict the spreading of the coronavirus, live concerts are slowly coming back into our lives.

However, despite the official decision to allow events with above 1’000 visitors again as of October 2020, artists and concert organisers still have to deal with constantly changing and regionally differing measures – ranging from new limitations in the canton of Zurich, via registering-apps to mandatory mask-wearing or distancing rules in other places.

Therefore, we advise you to always check the official information of each event-location directly to inform yourself about the most accurate status and regulation of the concert you want to attend. Additionally, we would like to encourage every music-fan to use the Swiss Covid App, as we strongly believe that the more people act responsibly and observe the health-recommendations, the sooner we will succeed as a community to make attending social events secure again.

In the meantime, we are trying to keep you updated as good as possible about any changes in the corresponding artist & show information pages as well as via our social media channels.

Stay healthy, follow the recommended hygiene procedures and don’t lose your love for music!
Thank you, your team at Just Because.

Hip-Hop, Experimental Dicht & Ergreifend

Dicht & Ergreifend

Hip-Hop, Experimental

Viva la Bavaria. Nicht bei »dicht&ergreifend«. Die beiden Wahlberliner Rapper Lef Dutti und George Urkwell bringen astreine Dialektik im Dialekt. Und im März 2018 brachten sie ihr 2. Album "Ghetto mi nix o" heraus. Auch astrein: Gefeiert wurde sie mit einer fast vollends ausverkauften Album Tour!

Die Schlagzahl, mit der »dicht&ergreifend«, die in Niederbayern geborenen Wahlberliner Rapper George Urkwell und Lef Dutti, losgelegt haben ist höher als bei einer hitzigen Bierzeltschlägerei. Alles startete 2014 mit dem innerhalb kürzester Zeit zum YouTube-Hit mutierten Video »Zipfeschwinga«. Schnell folgte das erste Album, das Platz 4 der Deutschen Hip Hop-Charts enterte und die »Dichtis» spielten ausverkaufte Konzerte in vielen Hallen und auf zahlreichen Festivals. Ihre Mundart-Reime verbreiteten sich schneller als die bundesweite Ablehnung gegenüber der Kraftmeierei bayerischer Ministerpräsidenten.

Jetzt ist die Zeit reif für das zweite Album. Auf »Ghetto mi nix o« findet sich wieder eine grobschlächtig-feinfühlig angerührte Mischung aus zynischem Galgenhumor (»Schau Her Do« feat. Skero), doppelbödigem Hauptschui-Studentenrap (»Nein to Five«) sowie die Benennung aktueller Missstände (»Ned Dahoam«). Es werden augenzwinkernde Schelmengeschichten fabuliert (»Bierfahrerbeifahrer«), archetypische Charaktere beschrieben (»I frieß so gern«) oder die geografische Heimat lyrisch durchwandert, wobei in aller derben Direktheit immer wieder hintersinnige Erkenntnisse gewonnen werden.

Upcoming Shows